Gemeinschaftsschule Leutenbach

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neuigkeiten der GMS Leutenbach

City-Bound in Stuttgart

Die Schüler der Klasse 6 wünschten sich schon lange einen Klassentag in Stuttgart. Die Klassenlehrerinnen Frau Lober und Frau Thiesen erfüllten ihnen den Wunsch Ende Mai und überraschten die Klasse mit einem „City Bound“. Die Schüler durften in Gruppen die Königsstraße erkunden.
City Bound ist eine erlebnispädagogische Aktivität in einer Stadt. Ziel ist es, die Stadt und die Menschen, die dort leben und arbeiten, zu entdecken. Die Aufgaben sind herausfordernd und teilweise ungewohnt – oft geht es darum, fremde Menschen anzusprechen und mit ihnen gemeinsam eine Aufgabe zu lösen. Die Schüler bekamen z. B. Rätsel zur Stadt Stuttgart, mussten die Partnerstädte von Stuttgart finden, auf Stempeljagd in die Läden gehen oder verschiedene Berufsgruppen finden und sie nach ihrem Werdegang fragen.
Spannend waren vor allem die Aufgaben, bei denen auch ein Handy benutzt werden durfte: „Macht mit dem Handy Gruppenselfies mit Personen anderer Nationalitäten“. Und: „Lernt drei Hunde kennen. Fragt den Besitzer höflich nach dem Namen und nach der Rasse des Hundes und macht ein Bild von dem Hund.“ Entstanden sind dabei witzige, kreative und schöne Bilder. Die Gruppen präsentierten im Anschluss an den Klassentag ihre Ergebnisse und erzählten, aus welchen Ländern sie Menschen kennengelernt hatten: Türkei, Afrika, Kosovo, Albanien, England. Trotz einiger Sprachschwierigkeiten hatten sie es geschafft, den Personen zu erklären, was sie taten und erhielten ein tolles Bild mit ihnen.
Einer Aufgabe standen die Schülerinnen und Schüler anfangs sehr kritisch gegenüber: dem Tauschgeschäft. Sie erhielten von ihren Lehrerinnen einen Kugelschreiber und sollten diesen gegen etwas anderes eintauschen – und zwar so lange, bis sie etwas wirklich Tolles bekommen würden. Aussagen wie „Das wird nie klappen! Wer tauscht uns denn etwas gegen einen Kugelschreiber ein?“ waren in jeder Gruppe zu hören. Die Ergebnisse waren dann umso erstaunlicher: Aus Kulgelschreiber wurden Tassen, Selfiesticks, T-Shirts, Handyattrappen, Parfüm, Cremen, Sportbeutel und vieles mehr. Die Schüler tauschten und tauschten und hatten riesigen Spaß! Albian (6a) war erstaunt: „Ich habe beim City Bound gelernt, dass man aus ganz wenig sehr viel machen kann!“
 
Insgesamt reflektierten die Gruppen, dass es ein tolles Erlebnis war und sie überrascht waren, dass so viele Menschen ihnen geholfen hatten oder bereit waren, Fotos mit ihnen zu machen. Julia (6b) und Katharina (6b) erzählten, dass sie viel Spaß innerhalb der Gruppe hatten und sie stolz auf sich waren, dass sie viele Leute angesprochen hatten. Schade fanden die Schüler, dass manche ihnen gegenüber sehr unfreundlich auftraten und ihnen nicht einmal die Chance gaben, zu erklären, was sie machten.
 
Insgesamt fanden die Schüler und Lehrer den Klassentag spaßig, schön und spannend – oder um mit den Worten von Mara (6a) abzuschließen: „Best day ever!“
 

Weitere Informationen

Aktuelle Termine